Einsatzgebiete

Einsatzgebiete der Akupunktur

Die WHO (Weltgesundheitsbehörde) führt eine sogenannte Indikationsliste, die angibt, bei welche Beschwerden eine Akupunkturbehandlung anerkannt ist.

Zu den dort aufgeführten Bereichen zählen unter anderem:

– Bereich der Anästhesie
– gynäkologische Erkrankungen
– Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems
– Schlafstörungen
– Bronchial- und Lungenerkrankungen
– neurologisch bedingte Erkrankungen
– Augenerkrankungen
– muskuloskeletale Erkrankungen
– Erkrankungen im Bereich HNO
– Magen-Darm Erkrankungen
– Kinderkrankheiten
– psychische Erkrankungen

Bei allen Indikationen ist aber immer angeraten, sowohl die Schulmedizin als auch Spezialisten für Akupunktur zu konsultieren. Das Zusammenspiel beider Wissenschaftsbereiche ist nachweisbar erfolgreicher als die vorschnelle Beschränkung auf eine Richtung. Bei bestimmten Erkrankungen wie Tumoren, sehr ansteckenden Krankheiten sowie schweren psychischen Störungen (Manie, Schizophrenie) sowie akuten Verletzungen wird von Akupunktur abgeraten.

Auch Babys und Kleinkinder sollten einer solchen Behandlung nicht unterzogen werden. Die Meinungen beim Thema Akupunktur gehen in Wissenschaftskreisen noch immer auseinander.